Nepal Schuh-Charity:
München hilft den Trailrunnern von Batase!

Für Trailrunner und Läufer in München und Umgebung, die sich schon immer mal die Frage gestellt haben, "Was soll ich mit meinen "alten", aber noch guten Laufschuhen machen?", finden jetzt eine hilfreiche Antwort: Raus mit den "Alten", denn damit kommen Nepals Trailrunner noch locker "in die Puschen kommen"! Spenden Sie gebrauchte Trail- und Laufschuhe für Nepal, denn so werden außergewöhnliche Himalaya-Karrieren gestartet

Schuh-Charity für Nepal: Gebrauchte Laufschuhe bringen neue Hoffnung nach Batase

 Der europäische Trail-Alltag ist relativ kompliziert: Jedes Wochenende die vermeintliche Qual der Wahl zwischen diversen Rennen: sollen es nur 50 Kilometer sein oder wären nicht 80, ja gar 120 Kilometer besser? Dazu „schwerwiegende“ Fragen nach Höhenprofilen, Verpflegungsstationen, Zwischenzeiten und Starterfeldern. Ganz zu schweigen vom Blick auf die Platzierungschancen in der Altersklasse. Ziemlich komplizierte Welt ­–rund um die Alpentrails. . .

 Der nepalesische Trail-Alltag für die Läufer aus Batase ist relativ einfach: Kein Geld für die Race-Anmeldung. Nicht mal genug Kleingeld für den Bus ins knapp 40 Kilometer entfernte Kathmandu (mit dem Bus sind es trotzdem 5 Stunden!). Kaum Geld für eine Flasche Mineralwasser. Von der Wahl des richtigen Gels und dem Analysieren diverser Höhenprofile gar nicht erst zu sprechen. Einfach auch die Antwort auf die Schuh-Wahl: Wenn überhaupt mal die Chance zum Laufen besteht, dann müssen nicht selten Mutters alte Gummilatschen herhalten. . .

Nepal hoffnungsvoller Trailnachwuchs: Batase und seine Läufer mit ihren neuen, alten Schuhen
Neue Schuhe, neue Socken, neue Hoffnung: Batases Trailrunnerinnen von Morgen

Eigentlich schade. Sehr schade! Denn an den steilen Reisterrassen, hinter denen die schneebedeckte Bergwelt Nepals mit 8000er-Gipfeln hervorragt, kämpft ein gutes Dutzend Trailläufer nicht nur ums sportliche Überleben. Nach dem Erdbeben von 2015 liegt ihr halbes Dorf noch immer in Schutt und Asche. Doch die Hoffnung trägt jetzt einen Namen: Som Tamang. Der Nepali, der heute mit seiner australischen Frau und drei Kindern in Cairns lebt, ist der Gründer der Hilfsorganisation TAKE ON NEPAL, die sich für Kinder und gegen Mädchenhandel engagiert. Zudem ist Som mit seiner Firma ULTRA TRAIL NEPAL Veranstalter von außergewöhnlichen Trailrennen in Nepal.

Der Gründer von Take on Nepal, Som Tamang, in seinem Heimatdorf Batase, wo Nepals junge Trailrunner von Siegen träumenBlick über die Heimat: Som Tamang lebt mittlerweile in Australien, kehrt aber mehrmals im Jahr nach Nepal zurück

 Beim Erdbeben 2015 starben landesweit fast 8000 Menschen. Batase wurde mit am schwersten getroffen. Dutzende Menschen starben, darunter Soms Bruder. Seine Eltern überlebten, ihr Haus liegt noch immer in Schutt und Asche. Doch seit der Naturkatastrophe organisert Som Hilfe für sein Heimatdorf. (Klicken Sie auf den ABC-Link und sehen Sie seine faszinierende Geschichte in den "ABC-News" aus Cairns, Australien.

Schuhe für Nepal: Take on Nepal organisert Hilfe für alle Menschen in BataseGlück in der Hütte: Gibt es eine bessere Verwendung für gebrauchte Salomons?

Der Jugend macht Som vor allem durchs Trailrunning Mut und Hoffnung. Mit erstaunlichem Erfolg: die Nachwuchsläufer aus Batase folgen mittlerweile den Spuren von Mira Rai, der Ausnahme-Trailrunnerin des Landes. Podiumsplätze beim Impact Halbmarathon, beim Sindhupalchowk Trail Race sowie Anfang Dezember beim Kathmandu Ultra 50km sind die ersten überraschenden Erfolge, für die unbekannten Überflieger aus den Bergen.

HOffnungdträger Slomon: Auch in Batase wissen die jungen Trailrunner schon, was gute Schuhe bedeutenWarten auf den Start ins Läuferglück: Die Mädchen von Batase bei der Schuhauswahl im Sommer 2016

Die Siege bringen Hoffnung und Motivation in die Bergregion. Trailrunning ist kein Fremdwort mehr. Die Zeiten, in denen Eltern ihren Töchtern das Laufen verbieten, diese Zeiten sind zwar noch nicht vorbei, aber es hat sich bereits viel verändert. Andere Zeiten sind noch immer gegenwärtig: "Vor allem die armen Familien verkaufen ihre Töchter noch immer an Händler, die die Mädchen als Haushaltshilfen nach Kathmandu oder in den Arabischen Golf verschleppen", klagt Som Tamang an. "Aber das Laufen kann für viele zu einem neuen Hoffnungsträger werden".

Passt scho! Gebrauchte Laufschuhe bringen neue Hoffnung nach Batase, auch für Reisbauern im höheren AlterPasst wie angegossen: 75 Jahre mit Sandalen und jetzt mit Hoka One One – ein bequemer Grund zum Strahlen

 Damit diese Entwicklung weitergehen kann, benötigen die Menschen (nicht nur die Trailrunner) vor allem eines: Schuhe! Gute Schuhe, Trailschuhe! Aber es müssen keine neuen Schuhe sein. Nein, die Menschen von Batase suchen gebrauchte Trailschuhe. Alle Größen, alle Marken. Egal, Hauptsache sie lassen sich noch tragen.

 Vorher - nachher: Vor allem Schuhe benötigen Nepals junge Trailrunner aus den Bergen von BataseErst in alten Gummilatschen trainieren und dann in Schuhen Trails erkunden – hoffnungsvolle Aussichten

 Som Tamang, der Nepali aus den Bergen von Batase, formuliert seine Bitte so: "Schauen Sie im Schrank, im Keller oder in der Garage. Was für den alpinen Läufer längst ein Auslaufmodell ist, bedeutet für Batases Nachwuchs eine große Chance. Helfen Sie uns!" Ein schönes Beispiel, auch wenn dieser Spitzenläufer nicht aus Batase kommt: Ang Pasang Lama ist der Gewinner der Everest Trail Race 2016, einem extrem schweren 6-Tage Nepal-Klassiker über 160 Kilometer mit rund 12.000(+) Höhenmetern. Seine Schuhe? Ein Paar Salomon der Größe 41/42 in einem miserablen Zustand. Ausgerissen an den Seiten, die Sohlen längst abgelaufen. Auch sein nächstes Rennen wird Ang Pasang Lama wohl mit den gleichen Schuhen bestreiten. Und wenn nichts ungewöhnliches passiert, auch gewinnen. Ian Corless, einer der besten Trail-Fotografen weltweit, fotografierte Ang Pasang Lama während des EVEREST TRAIL RACE 2016. Corless schwärmt über Ang Pasang Lama: „Seine Ausdauer, sein Wille und seine Freundlichkeit sind unglaublich! Es ist mir eine Freude, das Bild von ihm zur Verfügung zu stellen. Er hat neue Schuhe mehr als verdient! Lass mich bitte wissen, wie ich meinem Freund helfen kann“.

Ang Pasang Lama - Trailrunner Nepal

 Vielleicht sind Nepals Nachwuchsläufer, nicht nur aus Batase, bald so etwas wie die "Kenianer der Berge". Doch Nepal ist arm und Nepal ist an vielen Orten nur schwer zugänglich. Nepal leidet noch immer (auf unabsehbare Zeit) unter den Folgen des schweren Erdbebens. Einige der besten Läufer schafften es in den letzten beiden Jahren dank internationaler, privater Sponsoren, international an den Start zu gehen. Schon mehrmals kamen die Sieger bei den großen Rennen in Hongkong aus Nepal. Eine Karriere, die oftmals nur mit ein paar ordentlichen Laufschuhen begann. "Große Hoffnungen brauchen in Nepal nur kleine Hilfen", weiß Som Tamang. Hoffnungen, die vielleicht eines Tages beim ULTRA TRAIL DU MONT BLANC ihre Erfüllung finden! 

Autor: Peter Hinze

Nepal und seine Trailrunner aus Batase. Hoffnungsträger für eine ganze Region

 _________________________________________________________________________________

LAUFSCHUHE FÜR NEPAL

Die Empfänger: Nepals Lauf-Hoffnungen ebenso wie 80-jährige Reisbauern oder Mais-Händlerinnen, die noch nie in ihrem Leben Laufschuhe getragen haben. Ja, die vielleicht in ihrem Leben noch nie feste Schuhe getragen haben.

 SPENDEN SIE BIS ZUM 3. JANUAR 2017

 *Alle Marken, alle Modelle, alle Größen. Gebraucht (neu geht natürlich auch):
Locker verpackt in einem luftigen Sack bzw. Tüte. 

Die Schuhe* können bis zum 3. Januar abgegeben werden:

SAI SPA MÜNCHEN

Orleansstraße 45
Direkt am Ostbahnhof (gleich um die Ecke von ALDI)
Di.- Sa. immer zwischen 10.00 und 19.30 Uhr
Bei Fragen: 0171 – 83 88984 (Peter Hinze)

Wenn Sie in einer Firma sammeln, dann kommen wir vorbei und holen die Schuhe gerne ab!

 ___________________________________________

 P.S.: Der Anfang ist gemacht – 3 Paar aus dem eigenen Keller direkt nach Nepal!

Hilfe für die Läufer aus Barase – Nepal Schuh-Charity München

_________________________________________________________________

 NOCH KEIN GESCHENK?

IAN CORLESS gilt als einer der besten Trailrun-Fotografen weltweit. Über die schönsten und spektakulärsten Trailrennen der Welt hat er nun ein Buch veröffentlicht. Eine Liebeserklärung an ungewöhnliche Laufabenteuer, von einem Fotografen, für den Trailrunning mehr ist als nur ein lukrativer Beruf. 

 

Ian Corless - Das Ultra Trail Buch des Jahres 2016

 __________________________________________

LUST AUF EINEN BESONDEREN TRAILRUN IN NEPAL?

 Run for Recovery - Nepal Januar 2016 – das Hilfsprojekt

RUN FOR RECOVERY
13.1.2017
KATHMANDU / BATASE – NEPAL
STRECKEN 12km / 22km / 55km
www.ultratrailnepal.com

 

 

 

Zur Trailrunning

Kommentare (0)

Kommentar einfügen





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen: