Reise

"Ein Skandal": Tourismus-Professor Karl Born über den Reisesommer 2013 (Interview)

"Ein Skandal": Tourismus-Professor Karl Born über den Reisesommer 2013 (Interview)

Karl Born, Deutschlands bekanntester Urlaubskritiker und Ex-Mitglied im Vorstand der TUI Group, über ägyptische Ängste, türkische Probleme und skandalöse Entwicklungen in Dubai und den USA. Doch Born kann nicht nur kritisieren, der 69-Jährige liefert auch positive Ideen – für Südtirol und Deutschland. Nur eines macht er nicht (mehr): Born will nie mehr ein "TV-Urlaubsretter" sein und Hotelbewertungen ignoriert er weiterhin. Born vertraut nur seinen Freunden. Eigentlich logisch, denn er weiß ja, wie die Urlaubsbranche funktioniert

Ägypten: Aufruf zum Reise-Boykott – warum eigentlich nicht? Ein Zwischenruf

Ägypten: Aufruf zum Reise-Boykott – warum eigentlich nicht? Ein Zwischenruf

Deutschland ist Reiseweltmeister – und lässt sich touristisch von Ägypten an der Nase herumführen. Das Land am Nil droht in Chaos und religiösen Auseinandersetzungen zu versinken –doch dem deutschen Urlauber erzählen Regierungsvertreter wie der alte und neue Tourismusminister Hisham Zaazou "das Blaue vom Touristen-Himmel". Ein Skandal, denn selbst das "Auswärtige Amt" wäre über weniger Ägyptenurlauber glücklich

FTI-Chef Gunz und Ägypten: Alles oder nix – oder nur weniger?

FTI-Chef Gunz und Ägypten: Alles oder nix – oder nur weniger?

Dietmar Gunz ist mit der FTI Group einer der erfolgreichsten Reisemacher in Deutschland. Trotzdem war der 53-Jährige drei Jahrzehnte lang vor allem eines: ein Mann der „leisen Töne“. Doch angesichts der dramatischen Entwicklung in Ägypten zeigt Gunz ein völlig neues Gesicht – und redet Klartext. Ein fast unglaublicher Wandel mit einer gewagten Einschätzung: „Wir werden in ein bis zwei Wochen wieder relativ normale Verhältnisse in Ägypten haben“. Nur auf THE RECEPTION INSIDER: die komplette Gunz-Rede zur Lage im Land am Nil.

ÄGYPTEN: "Eine gefährliche Situation!" – warnt Tourismus-Kritiker Elhamy El-Zayat im Interview

ÄGYPTEN: "Eine gefährliche Situation!" – warnt Tourismus-Kritiker Elhamy El-Zayat im Interview

Die gefährlichste Reisedestination im Sommer 2013? Ägypten! Doch deutsche Tourismuskonzerne wollen dies kaum wahrhaben. Aber Elhamy El-Zayat, Vorsitzender der Ägyptischen Tourismus-Vereinigung und zugleich Anbieter von Luxus-Törns auf dem Nil, warnt: Preissteigerungen, islamistische Einflüsse, Streiks, Gewalt und massive Benzinpreiserhöhungen könnten das Land auch touristisch zu einem Pulverfass werden lassen. Zudem drohe eine Zweiklassen-Gesellschaft: Die Küste mit Hurghada und Sharm El Sheihk "überlebt". Kairo und das Nil-Tal geraten in eine tiefe Krise. Ein Hintergrundgespräch mit einem besonnenen Experten

Interview – Michael Tenzer, der Chef von Thomas Cook Deutschland: "Ironman läuft gut – Ägypten gar nicht"

Interview – Michael Tenzer, der Chef von Thomas Cook Deutschland: "Ironman läuft gut – Ägypten gar nicht"

Triathlet und Thomas Cook Deutschland-Chef, Michael Tenzer, über frühe Fahrradtouren ins Büro, über Schwächen beim Schwimmen, den kältesten Tag in seinem (Sportler)Leben und über seinen Frust mit dem Reiseziel Ägypten, das dramatische Schwächen zeigt – und sich trotzdem weigert, seine dringenden Hausaufgaben zu machen